JB0A0020.JPG

Pilot- und Kooperationsprojekt „Blühflächen“ im Hofgeismarer Stadtteil Kelze

Pilot- und Kooperationsprojekt „Blühflächen“ im Hofgeismarer Stadtteil Kelze

Deutschlandweit einmaliges Pilotprojekt

Der Landkreis Kassel und die Stadt Hofgeismar haben in Zusammenarbeit mit vielen verschiedenen Partnern (Institutionen und Vereinen) ein Nutzungskonzept als großen Feldversuch für eine vier Hektar (etwa vier Fußballfelder) große Blühfläche in Kelze erarbeitet. Es sollen umfangreiche Erkenntnisse für die Zukunft gewonnen werden.


Die Umsetzung dieses deutschlandweit einmaligen Pilotprojektes erfolgt seit Ende 2018 in Kooperation mit einem landwirtschaftlichen Betrieb. Ziel ist es, eine größere Artenvielfalt auf der Gesamtfläche zu erzielen. Ob Wildbiene oder Feldlerche, möglichst viele Tiere sollen auf dieser Fläche Nahrung, Schutz und Möglichkeiten zum Nisten finden. Dazu dienen unterschiedlich angelegte Flächen und eine abwechslungsreiche Mischung verschiedener Pflanzen. Artenvielfalt fördern, aber auch neues auszuprobieren und Erfahrungen zu sammeln, sind die Ziele dieses Projektes. Schaffung eines vielfältigen Lebensraumes durch naturnahe Landnutzung und jede Menge Sachkenntnis fließt durch die vielen verschiedenen Projektpartner in das Pilot- und Kooperationsprojekt ein. Die 4 ha große Fläche (Gemarkung Kelze, Flur 2, Flurstück 52/30) wurde in Versuchsflächen aufgeteilt und beispielsweise als ein- und mehrjährige Honigbrache, mehrjährige Blühflächen mit verschiedenen Mischungen, Ackerbrachstreifen, einer Wildpflanzenfläche für Biogas und einer Fläche mit Sommergetreide und anschließender Stoppelbrache angelegt. Durch die differenzierte Bewirtschaftung und Aussaat der Parzellen sollen wertvolle zukunftsweisende Erkenntnisse für die Blühflächenbewirtschaftung, deren Einbindung in die Fruchtfolge sowie die Verwertung (Biogasanlagen) gewonnen werden. Es wird auf chemische Pflanzenschutzmittel verzichtet. In die Fläche wurden Lerchenfenster integriert. Die Fläche stellt sich heute als farbenfrohe Blühfläche dar. Die Artenvielfalt auf der Fläche hat sich deutlich erhöht. Darüber freuen sich neben der Stadt Hofgeismar, der Landkreis Kassel mit den Fachdiensten Landschaftspflege und Naturschutz, der Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen auch die Projektbeteiligten wie der  Imkerverein Hofgeismar, Netzwerk Lebensraum Feldflur, der Regionale Bauernverband Kurhessen, der Landwirtschaftliche Betrieb Hofmeyer und der Naturpark Reinhardswald.

Um das Projekt der Öffentlichkeit vorzustellen wurde eine Steingruppe entlang des Weges angelegt und eine Schautafel angebracht, die eingeweiht wurde. Über den QR-Code der Schautafel können aktuelle Informationen zum Projekt abgerufen werden.

Die Blühfläche wurde vom Naturpark Reinhardswald e.V. in das Wegekonzept des Naturparks Reinhardswald integriert. In Zusammenarbeit mit Kindern und Jugendlichen der Stadt Hofgeismar und den Projektbeteiligten sollen zukünftig Bienenhotels gebaut und Erkenntnisse vor Ort vermittelt werden. 

Damit wir Ihnen ein optimales Besucher-Erlebnis bieten können, verwendet diese Seite Cookies.