JB0A0020.JPG

Verantwortungsvoller Umgang mit Trinkwasser

Verantwortungsvoller Umgang mit dem Trinkwasser

Seit vielen Tagen hat es in Nordhessen nicht mehr geregnet. Der Boden ist trocken und bei vielen Pflanzen ist diese Wasserknappheit bereits erkennbar. Die Landwirtschaft beklagt Ernteausfälle.

Nach den Prognosen der Wetterexperten, ist auch in den nächsten Tagen nicht mit ergiebigen Niederschlägen zu rechnen. 

Die Stadt Hofgeismar bittet daher alle Bürgerinnen und Bürger, Firmen und Vereine, verantwortungsvoll mit der Ressource Trinkwasser umzugehen. Das flächendeckende Sprengen von Rasen sollte generell unterbleiben. 

So hat die Stadt die Bewässerung der Sportplätze in Hofgeismar eingestellt.

Wie sich der Wasserverbrauch verändert, verdeutlicht folgender Vergleich:

Im Bereich der Hochzone, das ist der östliche Teil der Kernstadt von Hofgeismar, lag der durchschnittliche Wasserverbrauch im Februar bei 370 m³ pro Tag. Derzeit liegt der Tagesverbrauch bei 550 m³. 

Noch schütten die Wasserversorgungsanlagen ausreichende Mengen aus. Die Bitte um verantwortungsvollen Umgang ist eine vorsorgliche Maßnahme und soll verhindern, dass ein Mangel entsteht. 

Der städtische Gärtnermeister Manfred Falkenhain gibt folgende Tipps: 

- Wenn der Rasen nicht gewässert wird, stellt dies kein Problem dar, denn dieser erholt sich, sobald es wieder
  regnet.

 - Büsche, die bereits mehrere Jahre alt sind, brauchen keine Beregnung. 

- Anders ist es bei Sträuchern oder Bäumen, die in diesem Frühjahr gepflanzt wurden. Diese benötigen eine
  regelmäßige Wassergabe. 

- Bei Zierpflanzen ist dies von Fall zu Fall zu entscheiden.

Damit wir Ihnen ein optimales Besucher-Erlebnis bieten können, verwendet diese Seite Cookies.