Stadtentwicklung
Hessische_Landesregierung_svg.png


logo-StBauF.jpg
logo_kernbereiche.jpg

Die Stadt Hofgeismar wurde im Jahr 2014 in das Städtebauförderprogramm „Aktive Kernbereiche in Hessen“ aufgenommen, welches im Jahr 2020 in das Nachfolgeprogramm "Lebendige Zentren - Städtebauförderung Hessen" übernommen wurde. Ziel des Förderprogramms in Hofgeismar ist es, die Qualität der Innenstadt zu stärken und weiterzuentwickeln. Es gilt insbesondere, den zentralen Versorgungsbereich als Standort für Wirtschaft und Kultur sowie als Ort zum Wohnen, Arbeiten und Leben zu erhalten und zu profilieren.

Entwicklungs- und Fördergrundlage ist in der Hauptsache, das sogenannte „Integrierte Städtebauliche Entwicklungskonzept“ oder nur kurz „ISEK“, welches für die Stadt Hofgeismar im Jahr 2012 aufgestellt und im Jahr 2015 fortgeschrieben und ergänzt wurde.

Als räumliche Begrenzung wird das Fördergebiet „Innenstadt“ abgegrenzt.

In diesem Rahmen können im „ISEK“ benannte Bereiche und Maßnahmen durch Mittel von Land und Bund eingesetzt werden um öffentliche, aber auch private Vorhaben im öffentlichen Interesse zu fördern.


Abgrenzung Fördergebiet Innenstadt: Fördergebiet



Logo_PS.png

Für das Kernbereichsmanagement hat die Stadt Hofgeismar die ProjektStadt – eine Marke der Unternehmensgruppe Nassauische Heimstädte – Wohnstadt, beauftragt.


 

 Weitere Informationen zum Förderprogramm gibt es direkt auf den Seiten des Fördermittelgebers unter:

Weitere Informationen


Bereits erfolgreich umgesetzte Maßnahmen:

  • 2. Fortschreibung ISEK
  • Umbau der Fußgängerzone – 1. Bauabschnitt „Mühlenstraße“
  • Herstellung eines Generationenspielplatzes auf der „Bleiche“
  • Förderung der Einzelmaßnahme Verbundprojekt Petriviertel „Petrihaus“
  • Förderung der Einzelmaßnahme „Brauhausgasse“
  • Erstellung eines Verkehrskonzeptes „Innenstadt“
  • Sanierung der Pfeffergasse mit Anlegung eines Quartiersplatzes

 

Aktuell in der Abwicklung:

 

Weitere Projekt sind in der Planung.


Weitere Infos hier: