30.12.2019: Die Welt zu Fuß erleben

Die Welt zu Fuß erleben

Das neue Jahr wird viele Überraschungen bringen. Eine davon bietet das Stadtmuseum Hofgeismar mit der Eröffnung am Samstag, den 11. Januar 2020 um 16:00 Uhr an. Wenn es dann für neun Monate heißt „Traditionelle Wanderschaft heutzutage“, dann ist keinesfalls eine gesundheitsfördernde sportliche Betätigung gemeint.

Vielmehr geht es in einer von Karin Augart-Bohr vorbereiteten Ausstellung um die Walz der Handwerksgesellen, also jene drei Jahre und einen Tag, die die Wandergesellen ihrem Heimatort fernbleiben müssen. In dieser Zeit sollen sie lernen, wie ihr Beruf andernorts praktiziert wird, sollen Fähigkeiten, Werkzeug, aber auch Menschen und Gebräuche kennenlernen, um nach ihrer Rückkehr ein größeres Wissen vorweisen zu können.

Für eine Zeit war das System der wandernden Handwerker aus dem Blick geraten, in Zukunft wird die Bedeutung der seit dem Mittelalter geübten Wanderschaft wieder zunehmen.

Die für die Ausstellung verantwortliche Karin Augart-Bohr kennt sich in diesem besonderen Thema gut aus, da ihr Bruder, ihr Ehemann, ihr Schwiegervater und auch ihr Schwager alle auf Wanderschaft waren. Ihren Mann lernte sie während seiner Tippelei kennen. In der Ausstellung werden viele originale Leihgaben, wie u.a. die Reisekluft, Wandergepäck oder der typische gedrehte Wanderstab, gezeigt. Begleitet wird die Ausstellung durch Berichte persönlicher Schicksale, durch Fotos und viele Charlottenburger (bedrucktes, festes Tuch, in dem das Gepäck eingeschlagen wird), die das Leben auf der Walz illustrieren.

Das Wandern stellt eine hohe charakterliche Anforderung an die Gesellen, die alle Reisenden stets zu erfüllen anstreben. Warum also nicht an der Autobahnraststätte einen Wandergesellen als Gast im eigenen Auto mitnehmen, warum ihm nicht Hilfe anbieten mit Unterkunft und Verpflegung im kalten Winter – alle Erlebnisse werden den Gesellen reicher und zufriedener machen. Die Ausstellung will dem Besucher die Entscheidung für eine Begegnung mit einer uralten Tradition, gelebt durch Menschen unserer Zeit, erleichtern und junge Menschen dazu anregen, selbst das Abenteuer der Walz zu versuchen.

Die Ausstellung in Haus II ist zu den üblichen Öffnungszeiten des Stadtmuseums Hofgeismar zu sehen, der Eintritt ist frei, Spenden werden sehr gern entgegengenommen.

 (ur)

 

Bildunterschrift:
Wandergesellen reden mit einem Passanten in Morchard (Frankreich), 2013, Foto: Archiv der Freien Vogtländer Deutschlands

 

Damit wir Ihnen ein optimales Besucher-Erlebnis bieten können, verwendet diese Seite Cookies.